September 2019

DDBAC-Installation, Lizenzgebühren

von Uli Amann (Kommentare: 9)

B+S Banksysteme AG untersagen künftig leider die bisher kostenfreie Nutzung der DDBAC-Komponenten. Ich habe jedoch die Erlaubnis erhalten, bis einschließlich 2019 die DDBAC kostenfrei auszuliefern, ab 2020 werden Lizenzgebühren fällig, die in etwa 15 EUR/Jahr betragen werden. Ich muss diese Gebühren "einsammeln" und an B+S Banksysteme weiterleiten.

Das HBCI-Modul selbst wird weiterhin kostenfrei bleiben!

Bis zum 01.01.2020 werde ich eine Bezahllösung für die DDBAC in das HBCI-Modul integrieren, um eine weitere Nutzung des HBCI-Moduls zu ermöglichen. Das HBCI-Modul wird dazu jährlich eine entsprechende Überweisung anlegen, welche vom Anwender aktiv über eines seiner Konten ausgelöst werden muss. Im Anschluss an diese Überweisung wird die Lizenz für das laufende Jahr frei geschaltet. Die Lizenzdaten werden auf einem Lizenzserver auf meiner Website gespeichert.

Lizenzserver

Die Registrierung erfolgt im Rahmen des Setups mittels einer anonymen System-ID. Der Lizenzserver liefert eine Lizenznummer und einen Lizenzschlüssel zurück, der für 4 Wochen gültig ist. Nach erfolgter Bezahlung wird die Gültigkeit für das laufende Jahr erweitert.
Um einen Umzug des HBCI-Moduls mit gültiger Lizenz auf einen neuen Rechner zu ermöglichen, ist eine persönliche Registrierung mit Loginname, Email-Adresse und Passwort notwendig. Damit können im Setup die aktuellen Lizenzinformationen vom Lizenzserver abgerufen werden und auf dem neuen Rechner nahtlos weiter genutzt werden.
Das Passwort selbst wird auf dem Server nicht gespeichert, sondern lediglich gegen einen Hashwert geprüft. Sollte das Passwort vergessen werden, kann über die hinterlegte Email-Adresse zusammen mit dem Loginnamen ein neues Passwort angefordert werden.

09.09.2019: Nachtrag wegen angeblicher Virusbelastung:
Hier das Ergebnis einer Online-Scans bei VirusTotal...